Gemeinde Waldsieversdorf

Touristinformation

 

Telefon: 033433 150034
Fax:       033433 150415

touristinfo@waldsieversdorf.info

Besucherzähler

Heute121
Gestern217
Woche498
Monat4187
Insgesamt502326

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online

Aktuelles

Samstag, den 27. April um 17 Uhr:

 „Panta rhei“ - Bilder von Petra Hansch

 Ausstellung vom 27.04. – 19.06.2024

„Unsere Welt und wir selbst sind im ständigen Wandel. Das kann verunsichern, gerade in der heutigen Zeit. Wir müssen uns immer wieder auf Neues einstellen, Liebgewordenes scheint verloren zu gehen. Und wir sehnen uns doch so sehr nach Ruhe und Stabilität! Vor etwa 2500 Jahren soll der griechische Philosoph Heraklit den kurzen Satz geprägt haben: ‚Panta rhei.’ Über dessen tiefe Bedeutung stritten die gelehrten Geister. Platon formulierte später: ‚Alles fließt und nichts bleibt; es gibt nur ein ewiges Werden und Wandeln.’ Was die Menschen damals bewegte, bewegt uns auch heute und ist das Motto für diese Ausstellung.“ (Petra Hansch)

Petra Hansch fühlt sich vom Wandel des Lebens berührt und erfüllt. Das Wachsen und Vergehen in der Natur, das Fließen des Wassers, die Wellen des Meeres sind Bewegung und können ein Spiegel für die Veränderungen eines Menschen sein. Die langjährige Kunsterzieherin zeigt in ihrer ersten Personalausstellung Bilder aus vielen Jahren der Suche nach ihrem künstlerischen Ausdruck. In der Vielgestaltigkeit der Darstellungen und künstlerischen Techniken, im Spannungsfeld zwischen Realität und Abstraktion sind die Arbeiten von Petra Hansch ein Zeugnis ihrer eigenen Wandlung.

Vernissage am Samstag, 27. April 2024 um 17 Uhr

Laudatio: Riamara Sommerschuh, Musik: Ivan Galić, Klavier

 

Galerie „Zum Alten Warmbad“ (Touristinformation) • Sebastian-Kneipp-Weg 1 • 15377 Buckow (Märkische Schweiz)


 

„Waldbaden – Oase der Sinne“

Fotografien von Elke Fritzen

2. März – 24. April

Vernissage: 2. März 17 Uhr

Worte: Riamara Sommerschuh (Kuratorin) und Elke Fritzen

Musik: SchülerInnen der Musikpädagogin Sandra Hoffmann, Pritzhagen

 Für die gebürtige Mecklenburgerin, die seit 30 Jahren in ihrer Wahlheimat Strausberg lebt und arbeitet, ist die Natur schlechthin eine Lebensquelle.

Sport, Fotografie und Malerei sind die Leidenschaften von Elke Fritzen. Als zweifache Mutter und Großmutter weiß sie, wie man auf dem gespannten Seil zwischen Berufstätigkeit, Familie und Freizeitgestaltung balanciert.

Wenn Elke Fritzen allein, zu zweit oder in Gemeinschaften wandert, radelt und fotografiert, findet sie gleich vor der Haustür die Motive für ihre Kamera. Tausende Kilometer durchstreifte die „Rumstreunerin“, wie sie sich selbst nennt, bisher im östlichen Brandenburg und darüber hinaus. „Im richtigen Moment das Motiv erkennen und den Auslöser zu drücken, sich bewusst auf den Weg machen, um bspw. eine blühende Sommerwiese oder ein originelles Wolkenbild an einer ganz bestimmten Stelle zu fotografieren, sind Augenblicke für die Seele.“

Mit ihrer Wanderausstellung möchte Elke Fritzen dazu anregen, selbst unvergessliche Erlebnisse zu sammeln und dabei das, was im Japanischen „Shinrin Yoku – Waldbaden“ heißt, mit allen Sinnen zu erspüren.

Sich bewegen bewegt! So lädt die Ausstellung ein, den Pfaden der Freude mitten in unserer heimischen Natur zu folgen.

 

Weitere Informationen:

Touristinformation Märkische Schweiz

Tel: 033433 150031/-035

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!